Ananas comosus (L.) Merr. - Botanik
Ananas ananas (L.) Voss, nom. inval.; Ananas duckei hort., nom. inval.; Ananas sativus Schult. & Schult. f.; Ananas sativus var. duckei Camargo, nom. nud.; Bromelia ananas L.; Bromelia comosa L.
Arzneipflanzen
Giftpflanzen
 
Deutsch    Ananas
Franzoesisch    Ananas
Italienisch    Ananas; Ananasso
Englisch    Pineapple
 

Familie / Taxonomie

Bromeliaceae (Bromeliengewächse / Ananasgewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Zimmerpflanze
 

Toxikologie / Giftigkeit

Ungiftige Pflanze (keine Giftpflanze)
 

Verbreitung

Kulturpflanze, Zimmerpflanze; Heimat: Südamerika.
 

Beschreibung

1-1.5 m hohe, immergrüne, ausdauernde, krautige Pflanze.
Stamm:keulenförmig, bis zu 35 cm lang.
Blätter:grün, schmal lanzettlich, relativ dick, bis 120 cm lang, 37 cm breit, den Stamm zu rund zwei Dritteln umschliessend, spiralig angeordnet, Blattränder: halbmondförmig nach oben gebogen, Rand: mit oder ohne stachelartigen, scharfen Zähnen, Spitze: dornig zugespitzt.
Blüten:purpurn bis violett, 3-zählig, 3 Kronblätter, 3 Kelchblätter: unscheinbar, fleischig; in kopfigem Blütenstand, oben mit laubblattartigen Hochblättern, die einen Schopf bilden.
Früchte:gelblich bis bräunlicher Fruchtverband aus Beeren, Fruchtfleisch: weisslich bis tiefgelb.
 

Verwechslungsgefahr

Aechmea-Arten
Bromelia-Arten
 

Giftige Pflanzenteile

Bei dieser Pflanze wurden in den Blättern hautreizende Stoffe (Calciumoxlate, Bromelin) nachgewiesen; bisher sind jedoch in der Literatur keine Vergiftungsfälle beim Tier beschrieben worden. Nicht geeignet als Futter!
Früchte: essbar.
 

Literatur

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.