Welpan® ad us. vet.[V], Suspension
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Provet AG

Rundwurmmittel; Endoparasitikum zur oralen Verabreichung an Hunde

ATCvet: QP52AC55

 

Zusammensetzung

Pyranteli pamoas 14,4 mg, Febantelum 15,0 mg, Conserv.: E 211, E 281;
Color.: E 124, Excipiens ad suspensionem pro 1 ml.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Febantel - Pyrantel
 

Eigenschaften / Wirkungen

Welpan ist ein Rundwurmmittel, das als wirksame Bestandteile das Tetrahydropyrimidin-Derivat Pyrantelpamoat und das Pro-Benzimidazol Febantel enthält.
 
In dieser fixen Arzneimittelkombination zeigen Pyrantelembonat und Febantel einen synergistischen Effekt gegen alle geprüften Rundwurmspezies (Spulwürmer, Hakenwürmer und Peitschenwürmer) bei Welpen und jungen Hunden. Pyrantel wirkt nikotinartig als cholinerger Agonist und führt durch eine depolarisierende neuromuskuläre Blockade zur spastischen Paralyse der Nematoden. Die anthelminthische Wirkung von Febantel beruht auf der Hemmung der Polymerisation von Tubulin zu Mikrotubuli. Die dadurch hervorgerufenen strukturellen und funktionellen Störungen des Parasitenstoffwechsels führen durch Erschöpfung der Energiereserven zum Absterben des Parasiten nach 2 - 3 Tagen.
 

Indikationen

Zur Behandlung von Welpen und jungen Hunden mit Infektionen der folgenden Rundwürmer:
 
Spulwürmer
-Toxocara canis
-Toxascaris leonina
 
Hakenwürmer
-Uncinaria stenocephala
-Ancylostoma caninum
 
Peitschenwürmer
-Trichuris vulpis
 
Aufgrund des frühen Auftretens von Spulwurminfektionen (intrauterine und galaktogene Infektion) sollte die Behandlung mit Welpan bereits im Alter von ca. 2 Wochen beginnen. Empfehlenswert ist die Wiederholung der Behandlung in 14-tägigen Abständen.
 
1 × 15 mg Febantel und 14,4 mg Pyrantelembonat pro kg Körpergewicht. Dies entspricht 1 ml Suspension für 1 kg KGW.
 
Dauer der Anwendung:
Die Behandlung erfolgt einmalig pro Entwurmung.
 
Art der Anwendung:
Die Eingabe der Suspension kann indirekt durch Vermischung mit dem Futter oder direkt mit der beigefügten Dosierspritze erfolgen. Diätetische Massnahmen sind nicht erforderlich.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Keine bekannt.
 

Vorsichtsmassnahmen

Keine.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
Die 5-fache Überdosierung mit Welpan wurde von Welpen und Junghunden symptomlos vertragen.
Bei 10-facher Überdosierung ist als einziges Symptom Erbrechen zu erwarten.
 

Wechselwirkungen

Keine Angaben.
 

Sonstige Hinweise

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Vor Gebrauch schütteln.
Lagerung bei Raumtemperatur (15 - 25 °C).
 

Packungen

Flasche zu 100 ml mit Dosierspritze zu 5 ml

Zulassung erlischt am: 25.02.2018

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Bayer HealthCare

Swissmedic Nr. 54'169

Informationsstand: 02/2008

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.