Cestocur® ad us. vet., Suspension
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Provet AG

Bandwurmmittel; für Schafe

ATCvet: QP52AA01

 

Zusammensetzung

1 ml Suspension enthält: Praziquantelum 25 mg, Conserv.: E 211, E 281, Excipiens ad Suspensionem
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Praziquantel
 

Eigenschaften / Wirkungen

Praziquantel hat ein breites Wirkungsspektrum, das alle wichtigen Monieziaarten beim Schaf abdeckt. Praziquantel wirkt gegen die reifen Intestinal-Stadien dieser Parasiten. Der Wirkstoff wird schnell via Oberfläche des Parasiten resorbiert und gleichmässig im ganzen Parasiten verteilt. Die schnelle und nachhaltige Schädigung des Integuments führt zu einer Erhöhung der Kalziumpermeabilität. Die direkte Folge ist eine spastische Lähmung des Parasiten. Die Störung des Stoffwechsels und die fortschreitende Schädigung des Integuments bewirken schliesslich den Tod der Bandwürmer.
 

Pharmakokinetik

Bei Schafen wurden maximale Serumspiegel für Praziquantel 2 Stunden nach oraler Gabe der therapeutischen Dosis von Cestocur gemessen. Die Metabolisierung von Praziquantel erfolgt in der Leber. Innerhalb von 72 Stunden wurden von der verabreichten Dosis 61% über den Urin und 34% über die Faeces ausgeschieden.
 

Indikationen

Zur Behandlung von Bandwurminfektionen der Schafe. Gegen reife Darmstadien von Moniezia spp.
 

Dosierung / Anwendung   

Vor Gebrauch schütteln! Die Dosis ist 3,75 mg Praziquantel pro kg Körpergewicht (KGW). Das entspricht 3 ml Suspension für 20 kg KGW. Die Eingabe erfolgt mit dem Drenchgerät, das eine einfache und sichere Verabreichung der Suspension ermöglicht. Die Eingabe erfolgt einmalig.
 
Zur Sicherstellung der Verabreichung der richtigen Dosierung sollte das Körpergewicht so genau wie möglich bestimmt werden und die Genauigkeit der Dosiervorrichtung überprüft werden.
 
Sind nicht einzelne Tiere, sondere mehrere Tiere zusammen zu behandeln, sollten diese entsprechend ihrem Körpergewicht in Gruppen eingeteilt werden und die entsprechende Dosierung erhalten, um eine Unter- oder Überdosierung zu vermeiden.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen:

Keine bekannt.
 

Vorsichtsmassnahmen:

Cestocur kann bei trächtigen Schafen angewendet werden. Es ist sowohl für das Mutterschaf als auch für Föten und neugeborene Lämmer unschädlich.
 
Es sollte sorgfältig darauf geachtet werden, folgende Vorgehensweisen zu vermeiden, da durch diese das Risiko für Resistenzentwicklung erhöht wird und letztendlich die Behandlung unwirksam werden kann:
-eine zu häufige und wiederholte Anwendung von Anthelminthika derselben Klasse über einen längeren Zeitraum
-eine Unterdosierung, die auf eine Unterschätzung des Körpergewichts zurückzuführen sein kann.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
Cestocur wurde in 5facher Überdosierung vom Schaf symptomlos vertragen.
 

Absetzfristen   

Essbare Gewebe: Keine
Milch: Keine
 

Wechselwirkungen

Keine bekannt.
 

Sonstige Hinweise

Arzneimittel für Kinder unzugänglich und bei Raumtemperatur (15 - 25°C) aufbewahren.
Das Arzneimittel nach Ablauf des auf dem Behältnis angegebenen Verfalldatums nicht mehr verwenden.
 

Packungen

Armadoseflasche mit 500 ml Suspension

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 54'703

Informationsstand: 04/2017

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.