Duowin® Line On M ad us. vet., Lösung
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Virbac (Switzerland) AG

Ektoparasitenmittel für Hunde

ATCvet: QP53AX73

 

Zusammensetzung

100 ml enthalten:
Permethrin40 g
Pyriproxyfen0,3 g
Antiox: Butylhydroxyanisol E 320, Butylhydroxytoluol E 321
Excip. ad solut.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Permethrin - Pyriproxifen
 

Eigenschaften / Wirkungen

Permethrin ist ein Molekül der Familie der synthetischen Pyrethroide und zeichnet sich durch seine schnelle repulsive, insektizide und akarizide Wirkung aus. Das Molekül hemmt die Übertragung von Nervenimpulsen: Pyrethroide verändern die Durchlässigkeit der Axonmembran für Na+-Ionen.
Pyriproxyfen ist ein Analogon des Juvenil-Hormons der Insekten. Es verhindert die Entstehung von adulten Insekten, indem es die biologische Entwicklung der Eier und Larven blockiert.
 

Indikationen

Zecken- und Flohbefall bei Hunden.
 

Wirkung gegen Zecken:

Behandlung und Vorbeugung während 4 Wochen.
 

Wirkung gegen Flöhe:

Behandlung und Vorbeugung während 4 Wochen.
Vorbeugung einer Vermehrung von Flöhen während 8 Wochen.
 

Dosierung / Anwendung   

Die Dosierung beträgt 0,25 ml Lösung pro kg Körpergewicht. Dies entspricht 100 mg Permethrin und 0,8 mg Pyriproxyfen pro kg KGW, d.h.:
-bei kleinen Hunden ab 2 kg und bis 7,5 kg: 1 Pipette von 2 ml Duowin® Line On S ad us. vet.
-bei mittelgrossen Hunden zwischen 7,5 und 15 kg: 1 Pipette von 4 ml Duowin® Line On M ad us. vet.
-bei grossen Hunden zwischen 15 und 30 kg: 1 Pipette von 8 ml Duowin® Line On L ad us. vet.
-bei sehr grossen Hunden über 30 kg: 2 Pipetten von 8 ml Duowin® Line On L ad us. vet.
 
Eine Behandlung schützt 4 Wochen vor Befall mit Zecken und Flöhen. Nur zur äusserlichen Anwendung. Nur Hunde mit trockenem Fell behandeln.
Die Pipette gerade halten. Den Plastikdeckel mit einer Drehbewegung öffnen. Den Inhalt der Pipette entlang der Rückenlinie des Hundes auftragen.
Dabei regelmässig und sanft auf die Pipette drücken und darauf achten, dass der Ansatz der Pipette die Haut ständig berührt. Falls etwas Produkt in der Pipette übrig bleibt, dieses am Schwanzansatz oder zwischen den Schulterblättern auftragen. Den Hund unmittelbar nach der Behandlung weder waschen noch ein­shampoonieren.
Bild 170
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen:

-Nicht bei Katzen anwenden!
-Nicht bei Welpen unter 2 Monaten anwenden.
-Nicht bei kranken oder rekonvaleszenten Tieren anwenden.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
In seltenen Fällen können Juckreiz, Zittern, Erbrechen und Hautrötung beobachtet werden, die ohne spezielle Behandlung wieder abklingen. Besonders bei Überdosierung können Hyperästhesie, Ataxie, intensives Erythem oder langanhaltendes Zittern auftreten.
 

Wechselwirkungen

Nicht gleichzeitig mit anderen Insektiziden anwenden.
 

Sonstige Hinweise

-Während der Anwendung Haushandschuhe tragen.
-Augen- und Hautkontakt vermeiden; sollten Hautpartien mit dem Produkt in Kontakt geraten sein, diese gründlich mit Wasser abspülen.
-Für Kinder unzugänglich aufbewahren.
-Von Lebensmitteln und Getränken getrennt lagern.
-Das Produkt ist toxisch für Fische und bestimmte in Wasser lebende Organismen.
-Das Arzneimittel nur bis zu dem mit "Exp." bezeichneten Datum verwenden.
Lagerung: Bei Raumtemperatur (15 - 25°C)
Entzündbar.
 

Packungen

Packungen mit 4 Pipetten zu 4 ml.

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Virbac S.A. - F 06516 Carros

Swissmedic Nr. 54'798

Informationsstand: 10/2004

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.