Profender® M Spot-on ad us. vet.
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Provet AG

Rund- und Bandwurmmittel zum Auftropfen; für Katzen

ATCvet: QP52AA51

 

Zusammensetzung

21.4 mg Emodepsidum, 85.8 mg Praziquantelum, Antiox. (E320) Excip. ad solut. pro 1 ml
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Emodepsid - Praziquantel
 

Eigenschaften / Wirkungen

Emodepsid wirkt an der neuromuskulären Synapse durch Stimulation präsynaptischer Rezeptoren der Secretin-Rezeptorfamilie. Dies führt zur Paralyse und zum Tod des Parasiten.
Praziquantel wirkt primär durch eine Permeabilitäts­änderung der Parasitenmembranen für Ca++. Dies führt zu einer starken Schädigung des Parasiteninteguments, zu Kontraktion und Paralyse sowie Dysregulation des Stoffwechsels und schliesslich zum Tod des Parasiten.
 

Pharmakokinetik

Nach topischer Verabreichung der therapeutischen Dosis von 0,14 ml/kg Körpergewicht werden die beiden Wirkstoffe gut resorbiert. Bei Katzen wurden maximale Serumkonzentrationen von ca. 30 μg Emodepsid/l und ca. 50 μg Praziquantel/l beobachtet. Beide Wirkstoffe werden langsam aus dem Serum eliminiert, die Halbwertszeiten liegen bei ca. 10 Tagen für Emodepsid und ca. 5 Tagen für Praziquantel.
Nach oraler Verabreichung an Ratten wird Emodepsid in alle Organe verteilt. Höchstkonzentrationen werden im Fett gefunden.
Die Ausscheidung erfolgt zum grössten Teil über die Fäzes, Hauptausscheidungsprodukte sind unmetabolisiertes Emodepsid und hydroxylierte Derivate.
Studien in vielen verschiedenen Spezies zeigen, dass Praziquantel schnell in der Leber metabolisiert wird. Hauptmetabolite sind Monohydroxyhexyl-Deri­vate von Praziquantel. Die Ausscheidung erfolgt hauptsächlich über die Niere.
 

Indikationen

Zur Behandlung von Katzen mit parasitären Infektionen:
-Spulwürmer (reife, unreife und larvale (L4) Stadien von Toxocara cati und Toxascaris leonina),
-Hakenwürmer (reife, unreife und larvale (L4) Stadien von Ancylostoma tubaeforme),
-Bandwürmer (reife, unreife Stadien von Dipylidium caninum, Taenia taeniaeformis und Echinococcus multilocularis).
 

Dosierung / Anwendung   

Jede Einzeldosis (Pipette) von Profender enthält:
 
         Volumen  Emo­depsid Prazi­quantel
Profender S für leichte Katzen (≤ 2.5 kg)0.35 ml (1 Pipette)7.5 mg30 mg
Profender M für mittlere Katzen (> 2.5 - 5 kg) 0.70 ml (1 Pipette)15 mg60 mg
Profender L für schwere Kat­zen (> 5 - 8 kg)1.12 ml (1 Pipette)24 mg96 mg
Profender für Katzen über 8 kgEntsprechende Kom­bination von Pipetten
 
Eine einmalige Anwendung ist wirksam.
Es wird empfohlen, routinemässig zu entwurmen, normalerweise mindestens alle 3 Monate oder bei festgestelltem Wurmbefall.
Fragen Sie Ihren Tierarzt nach einem Entwurmungszeitplan für Ihre Katze.
 
Profender Spot-on kann unbedenklich an Tiere verabreicht werden, die mit adulten Herzwürmern infiziert sind, da es unwirksam ist gegen Herzwürmer.
 

Anwendung während der Trächtigkeit und Laktation

Kann während der Trächtigkeit und Laktation angewendet werden.
 

Art der Anwendung

Nur zur äusserlichen Anwendung auf die Haut im Nackenbereich.
 

Hinweise für die richtige Anwendung der Pipetten

Nehmen Sie eine Pipette aus der Blisterpackung und halten Sie diese senkrecht. Entfernen Sie den Verschluss durch Drehen und Abziehen. Drehen Sie den Verschluss um und öffnen Sie damit die Versiegelung der Pipette.
Bild 097
 
Teilen Sie das Fell der Katze im oberen Nackenbereich nahe der Schädelbasis, so dass die Haut sichtbar wird. Setzen Sie die Pipettenspitze auf die Haut und drücken Sie die Pipette mehrmals kräftig, um den Inhalt direkt auf die Haut zu entleeren. Das Auftragen der Lösung nahe der Schädelbasis verringert die Gefahr, dass die Katze die aufgebrachte Lösung ablecken kann.
Bild 096
Es ist darauf zu achten, dass nach der Anwendung weder die behandelte Katze noch eine andere Katze im gleichen Haushalt die Applikationsstelle ableckt.
Shampoonieren oder Eintauchen des Tieres in Wasser unmittelbar nach der Behandlung kann die Wirksamkeit des Tierarzneimittels einschränken. Aus diesem Grund sollten behandelte Tiere nicht gebadet werden bis die Lösung vollständig getrocknet ist (bis zu 12 Stunden nach Anwendung).
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Nicht anwenden bei Katzenwelpen, die jünger als 8 Wochen sind.
 

Vorsichtsmassnahmen

Nicht oral oder parenteral anwenden. Nur auf gesunde Haut auftragen.
Wenn das Tierarzneimittel versehentlich in die Augen gelangt ist, müssen diese sorgfältig mit Wasser gespült werden. Wenn das Tierarzneimittel versehentlich geschluckt wird, ist ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage vorzuzeigen.
Nach der Anwendung Hände waschen.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
Das Tierarzneimittel schmeckt bitter und das Ablecken der Applikationsstelle unmittelbar nach Auftragen der Lösung kann in sehr seltenen Fällen Speicheln und Erbrechen verursachen. Dies ist kein Zeichen einer Vergiftung und klingt nach kurzer Zeit ohne Behandlung wieder ab. Das korrekte Auftragen erschwert ein Ablecken der Applikationsstelle. In sehr seltenen Fällen können leichte und vorübergehende neurologische Erscheinungen, wie Ataxie oder Tremor auftreten. Diese Reaktionen werden vermutlich ebenfalls durch das Ablecken der Applikationsstelle unmittelbar nach der Behandlung verursacht. In sehr seltenen Fällen kann nach Anwendung von Profender vorübergehender Haarausfall, Juckreiz und/oder eine entzündliche Reaktion an der Applikationsstelle auftreten. Sollten Sie andere Nebenwirkungen feststellen, informieren Sie bitte Ihren Tierarzt.
 

Wechselwirkungen

Emodepsid ist ein Substrat für P-Glykoprotein. Gleichzeitige Behandlung mit anderen Tierarzneimitteln, die P-Glykoproteinsubstrate oder -inhibitoren sind (z.B. Ivermectin und andere antiparasitär wirksame makrozyklische Laktone, Erythromycin, Prednisolon und Cyclosporin) könnten pharmakokinetische Wechselwirkungen hervorrufen. Die möglichen klinische Folgen solcher Wechselwirkungen wurden nicht untersucht.
 

Sonstige Hinweise

Während der Anwendung nicht essen, trinken oder rauchen.
Vermeiden Sie direkten Kontakt mit der Applikationsstelle solange diese noch nass ist.
Kinder sind während dieser Zeit von dem behandelten Tier fern zu halten.
Nach der Anwendung Hände waschen.
Versehentlich auf die Haut des Anwenders gelangte Reste des Tierarzneimittels sofort mit Wasser und Seife entfernen.
Wenn das Tierarzneimittel versehentlich in die Augen gelangt ist, müssen diese sorgfältig mit viel Wasser gespült werden. Bei anhaltender Haut- oder Augenreizung, oder wenn das Tierarzneimittel versehentlich geschluckt wurde, ist ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packung­sbeilage oder das Etikett vorzuzeigen.
Kindern sollte der lang dauernde, intensive Kontakt (zum Beispiel beim Schlafen) mit behandelten Katzen während der ersten 24 Stunden nach Anwendung des Tierarzneimittels nicht erlaubt werden.
Das in Profender enthaltene Lösungsmittel kann auf bestimmten Materialien, z.B. Leder, Textilien, Kunststoffe und polierten Flächen, Flecken verursachen. Vermeiden Sie, dass das Tier nach der Behandlung mit derartigen Materialien in Kontakt kommt, bevor die Applika­tions­stelle trocken ist.
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
In der Originalverpackung bei Raumtemperatur (15 - 25°C) aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen.
Nach dem aufgedruckten Datum nicht mehr verwenden.
Profender darf nicht in Gewässer gelangen, da es eine Gefahr für Fische und andere Wasserorganismen darstellen kann.
 

Packungen

Schachtel mit 60 Pipetten zu je 0,70 ml
Schachtel mit 4 Pipetten zu je 0,70 ml

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 57'326

Informationsstand: 07/2016

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.